Einfach in den Wind stellen und schon gibt's eine erfrischende Abkühlung. © PID/Christian Houdek

Einmal Abkühlung, bitte!

Es wird heiß! Sie fragen sich, wie Sie in Wien der Hitze entfliehen können? Wir haben eine Liste an praktischen und kuriosen Orten zusammengestellt, die bei hohen Temperaturen zum Verweilen einladen.

Sommer und Großstadt. Zwei Begriffe, die einem in Kombination oft schon beim "daran denken" Schweißperlen auf die Stirn zaubern. Das muss aber nicht sein. In Wien lässt es sich auch im Sommer bestens aushalten. Lassen Sie sich inspirieren.

Ab in den Park oder Wald

Statue im Lainzer Tiergarten.
Wien bietet viele Grünflächen mit zum Teil großem Baumbestand. Darunter lässt es sich herrlich im Schatten faulenzen. © PID/Schaub-Walzer

Egal, ob im Lainzer Tiergarten, Wienerwald oder Stadtpark, ein schattiges Plätzchen unter einem Baum hat schon so manche Wienerin und manchen Wiener vor dem sicheren Sonnenstich bewahrt.

Die Kehle erfrischen

Eine Familie vor einem der zahlreichen Wiener Trinkbrunnen.
Die Trinkbrunnen in Wien laden jede Durstige und jeden Durstigen ein, seinen Wasserhaushalt aufzufüllen. © Wiener Wasser/Knie

Der Klassiker unter den Sommer-Tipps. Sie haben Durst? Kein Problem, die unzähligen Trinkbrunnen der Stadt liefern das nötige Hochquellwasser. Gratis und jederzeit verfügbar. Und trinken Sie auch dann, wenn Sie nicht gerade zu verdursten drohen.

Eine Runde drehen

Eine ULF Straßenbahn vor dem Parlament.
Fast alle Garnituren der Wiener Linien sind mit einer Klimaanlage ausgestattet. © Wiener Linien

Warum nicht die klimatisierten Öffis nutzen und eine Runde durch Stadt fahren? Direkt unter der Klimaanlage lässt es sich am entspanntesten die Stadt erkunden. Natürlich nur mit gültiger Fahrkarte.

Reif für die Insel

Ein Badeplatz auf der Wiener Donauinsel.
Die Donauinsel ist ein kleines grünes Paradies. Und das in einer Millionenstadt. © PID/Houdek

Donauinsel, Wasser, Badespaß. Müssen wir noch mehr sagen? Auf der "Wiener Insel" lässt sich auch die größte Hitzewelle wunderbar aushalten. Ob unter den Bäumen, am Wasser sitzend oder direkt auf dem Wasser. Für Abkühlung ist auf jeden Fall gesorgt.

Ab ins Bad

Nicht nur das Gänsehäufel verspricht Badespaß. In Wien gibt es zahlreiche Freibäder und schöne Naturbadeplätze. © MA 45/Wiener Wildnis

Die Schwimmbereiche an der Alten Donau stehen nur stellvertretend für alle Bäder dieser Stadt. Reinspringen, rausklettern und wieder reinspringen. Baden ist die Mutter aller Hitze-Tipps.

Coole Kids

Der Wasserspielplatz vom Wasserturm aus fotographiert.
Der Wasserspielplatz beim Wasserturm in Favoriten ist nur einer von vielen in der Stadt. © PID/Houdek

Für alle Eltern in Wien: Auf den Wasserspielplätzen finden nicht nur die Kleinen Abkühlung. Schon so manche Mama oder mancher Papa hat sich vom "Pritscheln" der Kinder anstecken lassen.

Royale Gesellschaft

Die Michaelergruft
Die Michaelergruft lockt nicht nur mit angenehmen Temperaturen sondern bietet auf kultureller Ebene viel Wissenswertes. © PID/Christian Fürthner

Für alle, die es ein wenig mondäner mögen: In der Michaelergruft ist es das ganze Jahr über wohltemperiert. Kaiserliche Gesellschaft inklusive.

Wie eine Feder

Skydiving im Wiener Prater.
Das Gefühl der Schwerelosigkeit genießen und sich dabei noch ordentlich abkühlen. © Wind-O-Bona

Sie sind mehr der Typ für Action und Abenteuer? Im Prater gibt's einen gigantischen Ventilator. Der erzeugt so viel Aufwind, dass es sich dort großartig skydiven lässt. Unbedingt ausprobieren.

Auf den Spuren von Harry Lime

Im kühlen Kanal empfiehlt sich festes Schuhwerk. Die sommerlichen FlipFlops dürfen aber gerne in der Hand getragen werden. © Felicitas Matern

Die 3. Mann-Tour am Karlsplatz. Folgen Sie gut gekühlt dem Orson-Wells-Klassiker.

In luftiger Höhe

Den Ausblick und den Wind in luftiger Höhe genießen. © Prater Wien

Im Wiener Prater steht eines der höchsten Kettenkarusells der Welt. Für all jene, denen das zu viel Mut abverlangt, gibt's auch die kleinere Variante. Für beides gilt: Erfrischung und Nervenkitzel in einem.

Und zu guter Letzt, wenn nichts mehr nützt: ein Eis hilft ja bekanntlich immer!